Beide Behandlungsarten haben ein breites Anwendungsfeld, sowohl in der Gynäkologie als auch in der Geburtshilfe.

Die Akupunktur als Teilgebiet der chinesischen Medizin bedient sich einer Philosophie, die uns im Westen manchmal etwas fremd erscheint. Ziel einer solchen Behandlung ist der Ausgleich und das Herstellen von Harmonie.

Die Neuraltherapie benutzt als Medium das Lokalanästhetikum Procain. Sie macht sich das Wissen zunutze, dass das Innere unseres Körpers sich in bestimmten Regionen auf der Haut abbildet. Tieferliegende Strukturen und Nervengeflechte können direkt behandelt werden. 

In der Frauenheilkunde z. B.

  • Regelbeschwerden
  • Reizblase
  • Harninkontinenz
  • Beschwerden in den Wechseljahren

In der Geburtshilfe z. B.

  • Erbrechen in der Frühschwangerschaft
  • Rückenschmerzen
  • Geburtsvorbereitung