Die frauenärztliche Krebsvorsorgeuntersuchung wird ab dem 20. Lebensjahr angeboten. Zur normalen Untersuchung wird vom unteren Ende der Gebärmutter ein Abstrich entnommen und auf Vorstufen des Gebämutterhalskrebses untersucht. Ab dem 50. Lebensjahr kommt eine Untersuchung auf verstecktes Blut im Stuhl dazu.

Bei höherem Sicherheitsbedürfnis  kann auf Wunsch eine Ultraschalluntersuchung von Gebärmutter und Eierstöcken durchgeführt werden.

Eine Ultraschalluntersuchung der Brust kann den normalen Tastbefund ergänzen.

Zuverlässige Tests auf Blasen-und Darmkrebs sind unabhängig vom Alter möglich.

Bildnachweis: Rainer Sturm / pixelio.de